Diese Informationen richten sich an Personen, die infolge einer Krankheit, eines Unfalls oder einer Behinderung im sicheren Führen eines Motorfahrzeuges eingeschränkt sein könnten.





Neulenker



Gesuch

Einreichen des vollständig und korrekt ausgefüllten Formulars «Gesuch um Erteilung eines Lehrjahr-/Führerausweises», ergänzt durch ein ärztliches Zeugnis, aus welchem die Art der Behinderung/Krankheit (Diagnose), allfällige Therapien (Medikamente), ersichtlich sind.

Bitte verwenden Sie das Merkblatt für Ärzte zum Ausstellen eines Arztzeugnisses (erhältlich beim Verkehrsprüfungszentrum Bern, Schermenweg 9, 3001 Bern)


Eignungsabklärung beim Verkehrsprüfungszentrum

Dies ist nur möglich, wenn ein Arztzeugnis vorliegt

Es wird eine schriftliche Einladung verschickt für die Terminfestlegung
Spezialuntersuchung zur Prüfung der Kraft, Beweglichkeit, Sicherheit und des Reaktionsvermögens

Gestützt auf die Testergebnisse werden die Kriterien der Fahrzeugwahl und Möglichkeiten der technischen Fahrzeuganpassungen festgelegt.

 

Diese Auflagen werden dem Bewerber mündlich und schriftlich mitgeteilt
 

 

Fahrstunden und Fahrzeug

Es besteht die Möglichkeit, auf einem bereits umgebauten Fahrzeug (siehe Bilder unten) Fahrstunden zu absolvieren.

Nähere Informationen: Werner Schmutz, Tel. 079 300 94 64

Fahrausbildung für Personen mit

einer Behinderung/Einschränkung

Show More

Golf VII, 1.4TSI, der ideale Wagen für Lernende.

Moderne Ausrüstung für unterschiedlichste Einschränkungen.

Links:

Bedienung ohne linken oder rechten Arm möglich. 



rechts:

Einsatz mit Gasring oder Gas-/Bremshebel. 

Fahrer und Fahrerinnen mit nachträglich eingetretener Behinderung



Diese Personen besitzen bereits einen Führerausweis. Es gilt grundsätzlich der gleiche Ablauf wie bei Neulenkern (siehe oben).

Anstelle des Formulars «Gesuch um Erteilung eines Lernfahr-/Führerausweises» ist eine kurze Mitteilung, zusammen mit dem Arztzeugnis, direkt an folgende Stellen einzureichen:





























Das Ergebnis der Spezialuntersuchung ergibt für das weitere Vorgehen folgende Möglichkeiten:

Der Führerausweis wird Ihnen weiter belassen. Zusammen mit einer Verfügung des Strassenverkehrs- und Schifffahrsamts des Kantons Bern ist der Bewerber berechtigt, die Nachschulung mit dem Fahrlehrer zu beginnen. Nach erfolgter Schulung muss sich der Behinderte einer Kontrollfahrt unterziehen (Art. 29, Abs. 1 VZV).



Bei Schwerbehinderten, oder wenn andere Gründe dafür sprechen, kann auf Antrag des Sachverständigen der Führerausweis abgenommen und ein Lernfahrausweis erteilt werden. Nach abgeschlossener Schulung durch den Fahrlehrer, wird eine Kontrollprüfung (neue praktische Führerprüfung) durchgeführt.



Fahrzeugbeschaffung

Unter gewissen Umständen übernimmt die Invalidenversicherung die Kosten der Fahrzeugbeschaffung, des Fahrzeugumbaus, Fahrstunden usw.

Das Gesuch an die IV muss direkt durch den Bewerber bzw. dessen gesetzlichen Vertreter erfolgen.



Umbau und Prüfung des Fahrzeugs

Die Änderungen/Anpassungen sollten durch eine spezialisierte Umbaufirma erfolgen. Das Formular «Eignungsabklärung» mit der Liste der Fahrzeugabänderungen/Auflagen ist dem Umbauer abzugeben, damit der Umbau korrekt und fachmännisch ausgeführt wird und die Betriebssicherheit gewährleistet ist.

Der Umbau bzw. die technische Änderung des Fahrzeuges sind einer amtlichen Prüfung zu unterziehen. Die Vorführung hat nach vorhergehender Terminvereinbarung am gleichen Ort wie die Spezialuntersuchung zu erfolgen. Diese Prüfung muss im Beisein der behinderten Person erfolgen.



Für weitere Auskünfte stehen wir gerne zur Verfügung.





Fahrschule Schmutz in Kooperation mit:







Ozelley AG Garage und Auto-Elektro-Service

Erlenauweg 5c

3110 Münsingen

Telefon 031 721 22 45

Verkehrsprüfungszentrum

Bern

Schermenweg 9

Postfach

3001 Bern



Seeland/Berner Jura

Hauptstrasse 1

2552 Orpund

Berner Oberland

Tempelstrasse 30

3608 Thun





Oberaargau/Emmental

Hardstrasse 4

4922 Bützberg

Links:

Bedienung ohne Beine, Lenkknauff mit Gasring und Bremshebel.



rechts:

Bedienung ohne Einsatz der Beine. Multifunktionsknauff für Einsatz ohne linken oder rechten Arm.

Links:

Bedienung ohne Einsatz der Beine.

Gas-/Bremshebel mit Blinker.



rechts:

Bedienung ohne Einsatz des rechten Beins.

Sponsored by

WÄHLEN SIE EINEN BEREICH:

© Copyright Fahrschule Schmutz, 2018

WICHTIGE DOKUMENTE:

KONTAKT AUFNEHMEN:

    Ein Design von Freiraum​